Auguste-Ahlborn-Stiftung (A.A.S.)
- Stationäre Einrichtung für Betreutes Jugendwohnen in Göttingen –

 1. Was ist die A.A.S.?
Die Auguste-Ahlborn-Stiftung ist eine Einrichtung für betreutes Jugendwohnen mit Betreuung über Tag und Nacht. Sie soll Jugendlichen und jungen Volljährigen Fähigkeiten und Kenntnisse vermitteln, die sie befähigen, in möglichst kurzer Zeit zu einer selbstbestimmten und eigenständigen Lebensweise zu gelangen. Es sollen die schulischen und/oder beruflichen Grundlagen und Voraussetzungen unterstützend geschaffen werden, die es den jungen Menschen ermöglichen, ihr Leben wirtschaftlich unabhängig und entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten weltanschaulich und konzeptionell selbstbestimmt zu führen.

2. Für wen ist die A.A.S.?
• Junge Menschen mit Verhaltensschwierigkeiten
• Junge Menschen in psychosozialen Problemlagen
• Junge Menschen, die zur Verselbständigung und zum Entwickeln einer beruflichen
  Perspektive von einem kontinuierlichen Beziehungsangebot und professioneller
  Begleitung in einem individuell ausgestalteten sozialpädagogischen Rahmen
  profitieren.
Aufnahmealter:
• Jugendliche beiderlei Geschlechts
• ab 16 Jahre, in Ausnahmefällen auch jünger
• und junge Volljährige
Ausschließende Kriterien:
•  akute Suchtabhängigkeit (Drogen, Alkohol, Medikamente)
•  akute Suizidgefährdung
•  junge Menschen in akuten psychotischen Schüben
Aufnahmeverfahren:
• Anfrage des Jugendamtes oder der Jugendlichen
• Informationsgespräch in der Einrichtung für die jungen Menschen
• Aufnahmegespräch mit Einrichtungsleitung, des psychologischen Dienstes der JSN
  und i.d.R. der zukünftigen Bezugsbetreuung
• Obligatorische Eingangsdiagnostik durch den Psychologischen Dienst der JSN

3. Was bietet die A.A.S.?
Wohnkonzept
Bis zu 19 Jugendliche wohnen in 3 verschiedenen Gebäudebereichen der Einrichtung mit individueller Betreuung in Wohngemeinschaften und Einzelappartements
Die Wohnbereiche der Auguste Ahlborn Stiftung unterscheiden sich insbesondere in Bezug auf  die räumliche Nähe zum Team des Tagdienstes und der Nachtbereitschaften im Einrichtungsalltag. Die Attraktivität der Wohnbereiche steigt für die jungen Menschen in der Regel mit der Erweiterung ihres eigenen Handlungsspielraums (Ausstattung des Wohnbereichs mit eigenen Möbeln, geringere soziale Kontrolle). Das Wohnkonzept als integraler Bestandteil des einrichtungseigenen Verstärkermodells ermöglicht die gezielte Förderung und positive Verstärkung von Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit auf der Basis gegenseitigen Vertrauens und Rücksichtnahme und steigt vom Aufnahmebereich über den Wohnbereich II bis zum Wohnbereich III.

4. Wie arbeitet die A.A.S. (Pädagogisches Konzept )?
Die pädagogische Arbeit der Auguste Ahlborn Stiftung erfolgt auf Basis eines Viersäulenmodells:
• Methodischen Grundlagen
• Stufenplan der Betreuung
• Verstärkermodell als pädagogisches Instrument der Bezugsbetreuung
• Die pädagogische Handlungsplanung

5. Kontakt
 Auguste-Ahlborn-Stiftung
 Springstr. 12
 37077 Göttingen
 Fon  0551 /383550   FAX  0551 3835529
 E Mail: aas@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de
Ansprechpartner: Frank Thiele-Hinzmann (Leiter)

 
powered by y6 internet kommunikation