Fachdienst Familiäre Bereitschaftsbetreuung

Was ist FBB?

Familiäre Bereitschaftsbetreuung bietet Kindern, die aufgrund von Krisensituationen in ihren Elternhäusern in Obhut genommen werden müssen, eine zeitlich befristete Aufnahme in einer FBB-Fachstelle. Die Gründe dafür, dass die Kinder aus ihrer Herkunftsfamilie herausgenommen werden müssen, können verschiedene sein: Überforderung der Eltern, Beziehungskonflikte, Gewalt in der Familie, Missbrauch, Suchtproblematik oder eine psychische Erkrankung.

Während der Unterbringung wird geklärt, wie es für das Kind weiter gehen kann, ob eine Rückführung in Frage kommt oder ein neuer Lebensmittelpunkt für das Kind gesucht werden muss. In vielen Fällen wird mittels diagnostischer Verfahren der jeweilige Förderbedarf des Kindes festgestellt und durch Begutachten der leiblichen Eltern eine mögliche Erziehungsfähigkeit geprüft.

Die Unterbringungszeit des Kindes in FBB ist abhängig von dem erforderlichen Klärungsbedarf und kann sich über mehrere Monate erstrecken. In dieser Zeit benötigt das Kind einen stabilen Rahmen und Sicherheit sowie feinfühlige Begleiter, um die Unsicherheit einer solchen Lebenssituation verkraften zu können. FBB-Fachkräfte sollten daher nicht die Rolle der Ersatzeltern einnehmen, sondern sich als verständnisvolle, warmherzige Bezugspersonen anbieten.

Die FBB-Tätigkeit beinhaltet auch den nicht zu vermeidenden Trennungsaspekt. Wenn eine Perspektive für das Kind erarbeitet worden ist, werden Übergänge geplant und der Abschied des Kindes von der FBB-Fachstelle wird vorbereitet. Insofern hat diese Tätigkeit im Gegensatz zu Dauerpflegeverhältnissen eher einen Projektcharakter.
Auf die FBB-Tätigkeit werden die Fachstellen vorbereitet und während der Fallverläufe stehen Beratungsangebote zur Verfügung.

Der Fachdienst FBB

Zum Fachdienst FBB gehören zurzeit zwei pädagogisch qualifizierte Mitarbeiterinnen, die in Teilzeit tätig sind. Die Qualität des Fachdienstes FBB wird durch regelmäßige Team- und Dienstbesprechungen, durch Supervision und Fortbildungen sichergestellt. Zusätzlich tragen Weiterqualifizierungen der einzelnen Mitarbeiterinnen zu einer multiprofessionellen Entwicklung des Teams bei.

Die Zusammenarbeit zwischen den FBB-Fachstellen und dem Fachdienst der JSN basiert auf der Grundlage der Rahmenvereinbarung.

Die FBB-Fachstellen sind einer Bezugs-Mitarbeiterin zugeordnet, die das Familiensystem durchgängig betreut. Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Wechsel der Bezugsbetreuerin notwendig werden.
Die fallverantwortliche Fachdienstmitarbeiterin ist sowohl für die FBB-Fachstellen als auch für die aufgenommenen Kinder Ansprechpartnerin.

Der Fachdienst Familiäre Bereitschaftsbetreuung (FBB) ist unter folgender Adresse erreichbar:

Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V.
Familiäre Bereitschaftsbetreuung (FBB)
Gothaer Platz 1
37083 Göttingen

Fax: 0551 / 999589-60

Telefon
0551 / 999 589 - 24                              Kareen Bothe
                                                             Diplom-Sozialpädagogin
bothe@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de

0551 / 999 589 - 22                             Imke Hügli
                                                            Diplom-Pädagogin
huegli@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de



0551 / 999 589 - 21                              Manuela Ranke
                                                             Diplom-Pädagogin
ranke@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de
 


Nähere Informationen erhalten Sie in der Broschüre als PDF-Datei, die Sie unter dem Menüpunkt "Downloads" finden.

 
powered by y6 internet kommunikation