Beratung

Die schnelle Aufnahme eines Kindes und die Konfrontation mit den Erlebnissen in seiner Herkunftsfamilie, das Ausharren der Zeit, bis alle Beteiligten eine Perspektive erarbeitet haben, erfordert ein geduldiges Aushalten von Anspannung, insbesondere wenn sich die Dynamik der am Klärungsprozess Beteiligten während des Fallverlaufs verschärft.

Es erfordert eine hohe Kompetenz an Abgrenzung, dem Kind die Welt der Erwachsenen zu erklären und ihm in diesem Zeitrahmen einen geschützten und kindgemäßen Raum zu ermöglichen. Jede Belegung verändert das Familiensystem der FBB-Fachstelle in unterschiedlichster Weise.

Die Mitarbeiterinnen des Fachdienstes beraten und unterstützen die Fachstellen und stehen  während des Belegungszeitraumes insbesondere mit der FBB-Fachkraft in enger Zusammenarbeit.  Es werden dabei regelmäßige Kontakte zur FBB-Fachstelle und dem aufgenommenen Kind und seiner Herkunftsfamilie hergestellt.

Der FBB-Fachdienst verfolgt mit der Beratungsarbeit das Ziel, während einer Belegung die Kompetenz der Fachkraft zu stärken und zu erweitern, Prozesse zu reflektieren und neue Handlungsmuster zu erproben. Darüber hinaus schließt die Beratung FBB-Fachstelle ein, die in unterschiedlicher Weise auf die häufigen Wechsel der Kinder reagiert. Diese Veränderungen im System gilt es verarbeiten, um sich erneut auf ein weiteres Kind einlassen zu können.

 
powered by y6 internet kommunikation