Pflegegeld

FBB Fachstellen erhalten bei einer Belegung einen gegenüber der allgemeinen Vollzeitpflege erhöhten Pflegesatz. Dieser beinhaltet zum einen die finanzielle Leistung für die Kosten der Erziehung und zum anderen für den materiellen Grundbedarf des Kindes. Beide Bestandteile werden vom zuständigen Jugendamt direkt gezahlt und bleiben daher steuerfrei.

Außerdem erhalten Fachstellen fortlaufend von der Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V. – JSN - monatlich eine Bereitschaftspauschale, die zu versteuern ist. Auf Antrag der Pflegeperson wird  damit gleichzeitig ein Zuschuss an  einer privaten Altersvorsorge und Unfallversicherung ausgezahlt. Dazu müssen entsprechende Policen vorgelegt und Zahlungen nachgewiesen werden.

Für jede Belegung steht ein Betrag zur Erstausstattung des Kindes zur Verfügung. Zusätzlich wird von der JSN eine Erstausstattungspauschale für das Einrichten eines Kinderzimmers gewährt.

Ein Anspruch auf Kindergeld besteht seitens der FBB Fachstellen nicht.

Die sozialversicherungs- und steuerlichen Verpflichtungen und Abklärungen sind seitens der Pflegepersonen eigenverantwortlich vorzunehmen. Ein Arbeitsverhältnis wird nicht begründet

Grundsätzlich läuft die Krankenversicherung der in FBB aufgenommenen Kinder während der Unterbringung über die leiblichen Eltern weiter.

(Stand 11.2.2010) 


 
powered by y6 internet kommunikation