Auguste-Ahlborn-Stiftung (AAS)

Stationäre Einrichtung für betreutes Jugendwohnen

Göttingen

Kontakt

Über die Auguste-Ahlborn-Stiftung (AAS)

Unsere Aufgabe

Die A.A.S. ist eine Einrichtung für betreutes Jugendwohnen mit Betreuung über Tag und Nacht, die auf Anfrage des Jugendamtes tätig wird. Im Auftrag des Amtes handeln die Mitarbeiter*innen für die Jugendlichen und jungen Volljährigen, indem sie mit ihnen gemeinsam Maßnahmen entwickeln. Unser Ziel ist es, ihnen Fähigkeiten und Kenntnisse zu vermitteln, damit sie in möglichst kurzer Zeit selbstbestimmt und eigenständig leben können.

Dafür unterstützen wir sie auf dem Weg der schulischen und/oder beruflichen Ausbildung, so dass sie ihr Leben wirtschaftlich unabhängig und – entsprechend ihren individuellen Möglichkeiten –weltanschaulich und konzeptionell selbstbestimmt gestalten können.

 

Aufgenommen werden junge Menschen (w/m/d) ab 16 Jahre, in Ausnahmefällen auch jünger, und junge Volljährige

  • mit Verhaltensschwierigkeiten,
  • in psychosozialen Problemlagen,
  • die bei ihrer Verselbständigung und der Entwicklung einer beruflichen Perspektive davon profitieren, sozialpädagogisch individuell und kontinuierlich begleitet zu werden.

Junge Menschen mit akuter Suchtabhängigkeit (Drogen, Alkohol, Medikamente), akuter Suizidgefährdung oder mit akuten psychotischen Schüben sind von der Aufnahme ausgeschlossen.

Bis zu 19 Jugendliche wohnen in vier verschiedenen Gebäudebereichen der Einrichtung, in der sie individuell in Wohngemeinschaften und Einzelappartements betreut werden. Das Besondere ist die räumliche Nähe der Wohnbereiche zueinander, die gleichzeitig viele Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung in den einzelnen Gruppen gibt.

Unser Konzept

Zunächst führen wir mit dem jungen Menschen ein Informationsgespräch in unserer Einrichtung, anschließend ein Aufnahmegespräch mit der Einrichtungsleitung, in dem eine Aufnahme intesiv geprüft wird. Obligatorisch führt der Psychologische Dienst der JSN die Eingangsdiagnostik durch.

Unsere pädagogische Arbeit der Auguste Ahlborn Stiftung erfolgt auf Basis eines Viersäulenmodells:

  • Methodischen Grundlagen
  • Stufenplan der Betreuung
  • Verstärkermodell als pädagogisches Instrument der Bezugsbetreuung
  • Die pädagogische Handlungsplanung

 

Die Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit der jungen Menschen werden gezielt gefördert und positiv verstärkt. Sie können sich, je nach Phase, selbst in den verschiedenen Wohnbereichen einrichten: Aufnahmebereich, Wohnbereich II und Wohnbereich III. Auf der Basis gegenseitigen Vertrauens und Rücksichtnahme können sie ihre Handlungsspielräume erweitern und sind motiviert, selbst an sich zu arbeiten. Dabei werden sie je nach Verselbständigungsphase und Entwicklungsphase angemessen kontrolliert und begleitet. . 

 

Rechtlicher Hinweis

Die gesetzliche Grundlage der Maßnahmen sind nach SGB VIII; §§ 27, 35a, 41 i.V.m § 34 sowie bis zu 3 Plätze gem. § 42 SGB VIII bei freien Plätzen im Regelangebot.

Auguste Ahlborn Stiftung

Ansprechpartner

Herr Mario Pfeil

Adresse

Springstr. 12
37077 Göttingen

Telefon

0551/ 38355-0 oder
Mobil: 0178/ 6004807

E-Mail-Adresse

aas@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de

Schreiben Sie der AAS eine Nachricht!

9 + 6 =