Fachdienst Zweitweise (ZW)

Maßnahmen für mehrfach straffällig gewordene Jugendliche

In der Stadt und im Landkreis Göttingen

Kontakt

Über Zeitweise (ZW)

Junge Straftäter

ZeitWeise bietet spezifische Maßnahmen für Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 21 Jahren an, die bereits mehrfach straffällig wurden und nur schwer erreichbar sind. Wir werden aktiv, wenn das Gericht nach §10 JGG entschieden hat, und das Jugendamt, hier die Jugendhilfe, im Strafverfahren (JuHiS), diesem eine entsprechende Ahndung vorgeschlagen hat. Unser gemeinsames Ziel ist es, durch erzieherisches Einwirken die jungen Menschen von weiteren Straftaten abzuhalten.

Hohe Expertise, langjährige Erfahrung, vielfältige Möglichkeiten dank unterschiedlicher Räumlichkeiten, und ein Fahrdienst, mit dem uns die jungen Menschen im Flächenlandkreis erreichen können, zeichnen unseren Fachdienst aus.

Seit 25 Jahren sind wir aktiv und entsprechend gut vernetzt mit: Jugendgerichtshilfe (JuHiS), Jugendämter der Kommunalen Amtsgerichte (Osterode, Herzberg, Duderstadt, Hann. Münden, Göttingen), Staatsanwaltschaft Göttingen, Ambulante Justiz Sozialdienst (AJSD Bewährungshilfe), Opferhilfe, Bildungsträger, Stadtteilarbeit (Weststadtkonferenz) etc.

Unser Konzept

Da die jungen Menschen sich nicht freiwillig den Maßnahmen unterziehen, ist unsere Aufgabe, sie zu einer Problemeinsicht und in Folge zu einer Änderung ihres Verhaltens zu bewegen. Ein Schlüssel dazu ist unsere motivierende und klare Grundhaltung.

Mit unserer intensiven pädagogischen Arbeit zeigen wir ihnen, wie sie wieder einen festen Platz in der Gesellschaft finden, damit sie künftig keine Straftaten mehr verüben. Denn oft erfüllt ihr Verhalten einen besonderen Zweck, wie z. B. Diebstähle zur Geldbeschaffung für Drogen. Wir erfassen ihre komplexe Problemlage und bieten entsprechend spezifische Gruppen- und Individualpädagogische Angebote – damit sie ihre Probleme erkennen, daran arbeiten, und selbst den Willen entwickeln, sich positiv verändern wollen.

Zu unseren vielfältigen Leistungen gehören

Sozialer Trainingskurs in Göttingen und Herzberg

Gruppenpädagogisch

Einmal in der Woche bearbeiten die jungen Menschen verschiedene Themen. Einerseits setzen sie sich mit ihrer Tat auseinander, anderseits mit ihrer Lebenswelt und wie sie diese positiv gestalten können. Gleichzeitig erlernen sie innerhalb der Gruppe soziale Kompetenzen – insgesamt eine gute Basis, um weiteren Straftaten präventiv vorzubeugen.

Einzelfallhilfe

Bei dieser bearbeiten wir die individuellen Probleme der jungen Menschen. In der Regel werden sie zur Teilnahme für sechs Monate vom Gericht verpflichtet. In Einzelfällen ist auch eine anschließende Nachbetreuung möglich.

Betreute Arbeitsanweisungen

Die jungen Menschen mit pädagogischem Bedarf werden von uns begleitet und angeleitet, ihre Arbeitsweisung zu erfüllen. Die Arbeit soll ihnen den Weg in ein gesellschaftlich anerkanntes Leben erleichtern.

TeamWorx in Göttingen (WX)

Zweimal wöchentlich trifft sich die Gruppe in einem Garten am Kiessee und/oder in einer Werkstatt im Haus der Kulturen. Jede*r kann sich dort ausprobieren und lernen, sich zielstrebig und konsequent einem Projekt zu widmen. Wie auch beim Sozialen Trainingskurs ist auch hier die Einzelfallhilfe ein Teil des Konzepts.

Carpe Diem (CD)

Die begleitete Arbeitswoche findet zweimal jährlich in den Schulferien statt. Unsere Pädagog*Innen begleiten die jungen Menschen und führen mit ihnen unterschiedlichste Arbeitsprojekte bei unseren Kooperationspartnern durch: Landesforsten, Mittelalterhaus, Burg Ludwigstein, Jugendburg Sensenstein etc.

Aggressionskontrolltraining

Das Aggressionskontrolltraining (AKT) ist speziell konzipiert für junge Menschen, die Straftaten im Bereich der Körperverletzung etc. begangen haben. Es vermittelt ihnen einen besseren Umgang mit ihren Aggressionen durch Übungen zur Opferempathie, zur Impulskontrolle etc. Dieses Angebot findet nur ab einer bestimmten Teilnehmerzahl statt. Aktuell wird das AKT als Projektbaustein des Sozialen Trainingskurses durchgeführt.

Betreuungsweisungen

Bei dieser Einzelfallmaßnahme wird ein junger Menschen bei der Bewältigung seiner speziellen Problemlage individuell begleitet. Sie dauert drei oder sechs Monate und umfasst ca. fünf Stunden pro Woche.

Intensivwochenende

Dieses gruppenpädagogische Angebot findet speziell für Ersttäter statt, die sich intensiv mit ihrer Straftat und deren Folgen auseinandersetzen sollen. Die Maßnahme wird ihnen entweder zur Abwendung eines Gerichtsverfahrens nach § 45 oder § 47 JGG oder wegen einer geringfügigen Straftat zugewiesen.

She³

Speziell für junge Frauen des sozialen Trainingskurses und den betreuten Arbeitsweisungen ist das gruppenpädagogische Wochenendseminar She³ konzipiert. Sie werden pädagogisch angeleitet und setzen sich mit frauenspezifischen Themen auseinander: Geschlechterrollen, Sexualität, Lebensentwürfe etc. Im Einzelfall kann das Wochenende für junge Frauen mit geringfügigen Straftaten als eine Alternative zum Intensivwochenende zugewiesen werden.

Sputnik

Diese intensive Einzelbetreuung beschäftigt sich mit straffälligen jungen Menschen mit vielfältigen Problematiken (z. B. Sucht), die durch reguläre Jugendhilfeangebote nicht mehr zu erreichen sind. Mit ihnen arbeitet unser so genannter „Subkulturdolmetscher“, der durch seine eigene Biographie eine besondere Identifikation für diese jungen Menschen bietet. Diese Maßnahme wird nach §30 SGB VIII angeboten.

Unser Team

Die Kolleg*Innen verfügen über eine langjährige berufliche Erfahrung und können den jungen Menschen – trotz ihrer zum Teil schwierigen Straftaten – positiv und annehmend entgegentreten. Mit ihrem breiten methodischen Wissen (Gruppenpädagogik, Erlebnispädagogik, verschiedene Methoden der Gesprächsführung etc.) sind sie in der Lage, kreativ vielfältige pädagogische Themen mit den jungen Menschen angemessen zu bearbeiten.
In ihrer Diversität bieten sie den jungen Menschen unterschiedliche Möglichkeiten der Identifikation.

Rechtlicher Hinweis

Die gesetzliche Grundlage der Maßnahmen sind nach SGB VIII; § 27,41 i.V.m. 29, 30 SGB VIII, § 10 JGG.

Zeitweise (ZW)

Ansprechpartner

Zeitweise

Adresse

Hagenweg 2
37081 Göttingen

Telefon

0551/ 35016

E-Mail-Adresse

zeitweise@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de

Schreiben Sie ZeitWeise eine Nachricht!

5 + 5 =