Projekt Backup

Mobile Anlaufstelle für junge Menschen

Landkreis Northeim

Kontakt
Über BackUp

Vor Ort

Seit 2019 steht unser Team jungen Menschen im Alter zwischen 14 und 21 Jahren verlässlich und unkompliziert zur Seite. Wir betreuen sie persönlich und fahren zusätzlich an drei Nachmittagen mit unserem VW-Bus durch das Kreisgebiet, um sie zu erreichen. Durch diese niedrigschwellige Hilfeform können wir junge Menschen, zu denen auch Systemherausforder*innen zählen, auffangen und durch unsere verlässliche Präsenz Vertrauen zu ihnen aufbauen. 

Initiiert wurde Backup vom Jugendamt des Landkreises Northeim. Als Träger des innovativen Projekts stehen wir im engen fachlichen Austausch mit den zuständigen Mitarbeiter*innen des Allgemeinen Sozialdienstes des Jugendamts (ASD) sowie dem Landkreis Northeim.
Für weitergehende Hilfe sind wir vernetzt mit Schulen, Jugendzentren, Beratungsstellen, Einrichtungen und Behörden und vielen anderen Institutionen. 

 

Unsere Einsatzgebiete sind

  • Stadt Northeim
  • Nörten-Hardenberg
  • Uslar
  • Einbeck

Unser Konzept

Einfach mal zuhören: Mit dem niedrigschwelligen, bedürfnisorientierten Projekt Backup möchten wir junge Menschen, die nicht direkt zu uns kommen, wieder an bestehende Hilfeformen heranführen. Wir nehmen Kontakt zu ihnen auf, stellen uns vor und schenken Vertrauen, ohne eine Verpflichtung einzufordern.

Eine Besonderheit unserer Arbeit ist das integrierte Präventationskonzept. Das heißt, wir erreichen durch unsere Einsätze vor Ort auch die Jugendlichen, die gerade im Begriff sind, sich delinquenten Gruppen zuzuwenden und drohen, straffällig zu werden.

 

Vor allem für Systemherausforder*innen stellt das mobile Angebot eine flexible Hilfeform dar, mit der wir für sie adäquat ansprechbar sind: verlässlich, kontinuierlich, ganz unkompliziert und ohne Stress.

Unser auffällig beschrifteter Bus ist gut wiedererkennbar und ein immer wiederkehrender Anlaufpunkt für sonst schwer erreichbare Jugendliche.

Wie Backup jungen Menschen hilf

Das Spektrum unserer Hilfeleistungen orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen:

  • Einfach mal da sein und zuhören,
  • bei alltagspraktischen Fragen unterstützen,
  • im Notfall mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgen,
  • spontan einen Schlafplatz beschaffen,
  • bei Behördengängen begleiten,
  • bei heiklen Gesprächen mit den Eltern begleiten,
  • an Netzwerke anbinden,
  • bei der Entwicklung einer Lebensperspektive unterstützen.

    Mit delinquenten Gruppen führen wir besondere Gespräche, um

    • zu risikoarmem Suchtmittelgebrauch zu beraten und evt, an Drogenberatungsstellen zu vermitteln,
    • Gewaltdelikte im öffentlichen Raum vorzubeugen,
    • potenzielle sexuelle Abhängigkeitsbeziehungen zu reduzieren.

    Um mit Systemherausforder*innen eine positive Beziehung zu gestalten

    • tolerieren wir ihr abweichendes Verhalten,
    • schenken wir Vertrauen, ohne zu fordern,
    • agieren wir flexibel.

    Was können junge Menschen dank Backup erreichen?

    Durch unsere regelmäßige Erreichbarkeit und persönliche Hilfe können wir erreichen, dass sie eine eigene Wohnung finden; dass sie dank ausgefüllter Anträge finanzielle Unterstützung (ALG2) bekommen; dass sie in Notlagen selbst wissen, was zu tun ist; dass sie weniger gewalttätig sind; dass sie gefährliche Abhängigkeiten erkennen und vermeiden – dass sie im Leben wieder Fuß fassen.

    Unser Team

    Das BackUp-Team besteht aus drei (2 männl. und 1weibl.) zertifizierten Kinderschutzfachkräften, Sie können gemäß §8a SGB VIII Gefährdungssituationen erkennen und bei Bedarf entsprechend handeln. Zusätzlich bringen sie vielschichtige Erfahrungen aus ihrem Arbeitsumfeld und der Familienhilfe bei den Flexiblen Ambulanten Hilfen des JSN e.V. ein.

    Darüber hinaus verfügen sie über unterschiedlichste Fachkompetenzen, wie z. B. Erfahrungen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen, mit kultursensibler Arbeit und der gewaltfreien Kommunikation.

    Rechtlicher Hinweis

    Die gesetzliche Grundlage der Maßnahmen sind nach SGB VIII; § 1 SGB VIII.

    Modellprojekt BackUp

    Ansprechpartner

    Herr Ehlert

    Adresse

    Bahnhofstraße 2-3
    37154 Northeim

    Telefon

    0178/600 49 03

    E-Mail-Adresse

    t.ehlert@jugendhilfe-sued-niedersachsen.de

    Instagram

    back_up_bus

    Schreiben Sie BackUp eine Nachricht!

    7 + 15 =