Stellenausschreibung Ambulante sozialpädagogische Diagnostik für die Stadt Göttingen (ADSt)

Wir besetzen für kurzzeitige Sozialpädagogische Familienhilfe/Ambulante Einzelbetreuung mit den Schwerpunkten Krisenintervention und sozialpädagogische Diagnostik (Einsatzbereich Stadt Göttingen // Ausnahmen möglich)
zum nächstmöglichen Zeitpunkt


eine Sozialpädagogen*in (FH/BA), (m,w,d)

oder

mit ähnlicher Qualifikation

in Teilzeit mit 29,25 Wochenstunden.

Vergütung gem. TvöD, SuE 12


Gewünscht sind Erfahrungen im Bereich der ambulanten Einzel- und Familienbetreuung im Rahmen der Jugendhilfe, jugendhilfe- und sozialrechtliche Kenntnisse, Bereitschaft zu dienstlichen Einsätzen außerhalb der üblichen Arbeitszeit (auch mal abends).

Die Sozialpädagogische Diagnostik soll durch zeitlich befristete Sozialpädagogische Familienhilfe Krisenintervention und Clearing für das Jugendamt der Stadt Göttingen leisten.

In dramatisch eskalierten familiären Krisensituationen ergibt sich häufig sehr starker Handlungsdruck auf den Allgemeinen Sozialdienst (ASD) des Jugendamtes, der in einer erheblichen Zahl der Fälle in Entscheidungen für intensive, stationäre Hilfen mündet. Neben der Gefahr einer weiteren Erosion des familiären Gefüges, erweisen sich in Krisensituationen getroffene, weitreichende Entscheidungen oft als wenig tragfähig und damit erfolgreich.

Die eskalierte Situation macht eine aktive Deeskalation und Ressourcenaktivierung notwendig, bevor die tatsächliche Ressourcenlage der Familie realistisch eingeschätzt werden kann.

Auch in chronisch belasteten familiären Situationen und einer ggf. ausgeprägten, länger andauernden Symptomatik des Kindes oder Jugendlichen ist eine umfangreiche sozialpädagogische Diagnostik, der Einsatz verschiedenster diagnostischer Methoden sinnvoll, um das System zu begreifen und sinnvolle Interventionen einleiten zu können.

Da der ASD aufgrund seiner Arbeitsbelastung nicht in der Lage ist, die erforderliche Krisenintervention /intensive Diagnostik selbst durchzuführen, wird diese Aufgabe durch den JSN Fachdienst „Ambulante sozialpädagogische Diagnostik“ wahrgenommen.

Der Einsatz in der Familie erfolgt im Auftrag der Stadt Göttingen (ASD des FB Jugend) und in enger Kooperation mit der zuständigen Bezirkssozialpädagog*in. Nach einem begrenzten Zeitraum von in der Regel nicht mehr als 3 Monaten wird ein Abschlussbericht erstellt (ggf. geeignete und erforderliche Hilfe, Hilfeprofil). Ein ggf. bestehender Bedarf an längerfristiger SPFH wird durch einen anderen Dienst nach entsprechender Auftragserteilung sichergestellt, so dass nach Abschluss der Diagnostik in jedem Fall eine Beendigung der Zusammenarbeit erfolgt.

Wir wünschen uns:

  • Erfahrung in der ambulanten oder stationären Jugendhilfe
  • Ideen/Erfahrungen zur Kontaktaufnahme zu z. B. pubertierenden mitarbeitsverweigernden Jugendlichen
  • selbstbewusster Umgang mit Fachautoritäten, z.B. Fachärzt*innen der KJP  
  • fundierte sozialpädagogische Kenntnisse und Kompetenzen in der Beratungsarbeit, Krisenintervention und Grundlagen von Diagnostikmethoden
  • Weiter- oder Fortbildung im Bereich der systemischen Beratung, zur konstruktiven, lösungsorientierten Gesprächsführung, zur Ressourcenerfassung usw.
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen fachlichen Weiterbildung und Mitarbeit an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Fachdienstes
  • Engagement bei der Erprobung neuer Konzepte/Methoden und deren wirkungs­orientierten Evaluation
  • Bereitschaft zum Austausch und Lust auf Teamarbeit (Viererteam)
  • sicherer Umgang mit schriftlicher Dokumentation (aussagekräftige Abschlussberichte)
  • PC-Kenntnisse (MS Office)
  • Fahrerlaubnis der Klasse B sowie die Bereitschaft, einen Privat-PKW für Dienstzwecke gegen Kilometerpauschale einzusetzen

Wir bieten Ihnen:

  • die Möglichkeit konzeptionelle Ideen in der Realität umzusetzen und zu erproben,
  • aktiven Einfluss auf die zukünftige Gestaltung Ihres Arbeitsplatzes zu nehmen,
  • ein motiviertes, engagiertes Team,
  • regelmäßige Teambesprechungen, Fachberatung und externe Supervision,
  • Flexible Arbeitszeiten, allerdings bei Bedarf auch mal am Abend,
  • leistungsgerechte Vergütung nach S 12 TvöD SuE sowie
  • interne und externe Fortbildungsangebote

Ihre aussagekräfte Bewerbung richten Sie bitte bis zum 12.04.2021 an den Jugendhilfe Süd-Niedersachsen e.V., Fachdienst ADSt, z.Hd. Frau Mindt, Gothaer Platz 1, 37083 Göttingen, e.midt@goettingen.de. Für Rückfragen steht Frau Mindt Ihnen unter Tel. 0551-400 2086 zur Verfügung.